Kaffee Glossar / Kaffeelexikon – Röstgrad


Röstgrad

Der Röstgrad ist eine Bezeichnung, die sich auf die verschiedenen Färbungen der Kaffeebohnen nach dem Röstvorgang bezieht. Es wird grob zwischen hellem und mittlerem Gelb, mittlerem und dunklem Braun unterschieden. Die einzelen Abstufungen können feiner ausfallen. Espresso ist dunkler als Filterkaffee und wirklich helle Röstungen sind relativ selten und in Deutschland wenig verbreitet. In Skandinavien werden helle Röstungen indessen gerne getrunken.

Grundsätzlich sagt man, dass helle Röstungen eher sauer und wenig bitter, während dunkle Röstungen süß und bitter sind. Der Röstgrad geht einher mit der Dauer der Röstung: Je länger, desto dunkler. Ab einem bestimmten dunklem Farbton schmecken die Kaffeebohnen jedoch nur noch verbrannt, deshalb sollten Kaffeebohnen nicht viel länger als bis kurz nach dem zweiten Crack geröstet werden.

Veröffentlicht am 17.12.2014 · R

Suche:

Lexikon: